vBulletin

7. Juli 2010

Die Serversoftware vBulletin gehört zu der weltweit am stärksten verbreiteten Software für Internetforen. Ihre facettenreichen Funktionalitäten kann die Forensoftware besonders gut bei stark frequentierten Communities ausspielen.

Die Forensoftware steht dabei in zwei kostenpflichtigen Varianten zur Verfügung. Die größere Variante ist die “vBulletin Suite Lizenz”. Sie beinhaltet neben den Forenfunktionen auch CMS- und Blog-Funktionalitäten sowie Support per Forum, E-Mail und Support-Ticketsystem. Die günstigere Variante beschränkt die Funktionalitäten auf die Forenfunktionen und den Support auf den Support im öffentlichen Forum. Ein einjähriger Support per E-Mail und Ticket-System kann aber nachträglich erworben werden.

vBulletin - Die Community Lösung

Das Forensystem vBulletin

vBulletin wird weltweit für einen beträchtlichen Teil der großen Foren eingesetzt. Neben klassischen Forenfunktionen integriert das Forensystem zumehmend auch weitere Funktionalitäten, wie etwa Community-Funktionen von Sozialen Netzwerken, Gestaltungsmöglichkeiten von Content-Management-Systemen und einfachen Publishing-Lösungen wie Blogs. vBulletin verfügt über offen dokumentierte Schnittstellen, anhand derer mittlerweile eine Vielzahl von Erweiterungen von dritter Seite erstellt worden ist. Angesichts des mittlerweile zehnjährigen Bestehens von vBulletin verwundert es auch nicht, dass es mittlerweile auch eine große deutsche Community über die Forensoftware gibt.

Webserver oder Webspace?

vBulletin ist eine leistungsstarke, aber auch komplexe Software. Auf einem zu klein dimensionierten Webspace-Paket wären lange Verarbeitungszeiten und Verbindungsabbrüche wegen eines nicht mehr ausreichenden RAM-Speichers zu erwarten. Wer nicht auf einen eigenen Server setzen möchte sollte sich daher am besten mit dem Webspace-Anbieter in Verbindung setzen und nachfragen, welches Paket für den Betrieb von vBulletin groß genug wäre.

Webserver-Voraussetzungen

PHP
Das vBulletin-System ist in der Scriptsprache PHP geschrieben
MySQL
Das Datenbanksystem MySQL wird benötigt
htaccess
Für den Einsatz suchmaschinenfreundlicher URLs werden die htaccess-Funktionalitäten bzw. Webserver-Konfigurationsrechte benötigt
PHP, MySQL

vBulletin ist in der Programmiersprache PHP geschrieben und für das Datenbank-System MySQL ausgelegt. Die Forensoftware ist damit auf den meisten Webserver-Systemen einsetzbar. Server mit den Betriebssystemen Linux, Windows, BSD, Solaris oder auch Mac OS X sollten hier keinerlei Probleme bereiten. Die Datenbank kann dabei auch auf einem separaten Server installiert werden. Webmaster ohne Erfahrung mit PHP sollten darauf achten, den Webserver nicht in einem threadbasierten Modus zu konfigurieren, da die Programmiersprache PHP leider nicht threadsicher konzipiert ist.

htaccess

Um die SEO-Funktionalitäten der “sprechenden Pfade” (SEO-freundliche URLs) zu nutzen benötigt vBulletin den Zugriff auf Webserver-Funktionen, die das Umschreiben von URLs erlauben. Diese Funktionen sollten für vBulletin über die Kontrolldatei .htaccess freigeschaltet werden. Beim Webserver Apache bedient diese Funktionen üblicherweise das Modul “Rewrite” (mod_rewrite). Die Aktivierung des Moduls und die Freischaltung für die .htaccess-Dateien geschieht dann bei Apache in etwa mit den folgenden Codezeilen:

AllowOverride all
Order allow,deny
Options +FollowSymLinks
<IfModule mod_rewrite.c>
   RewriteEngine On
</IfModule>

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SEO-Funktionalitäten wie die SEO-freundlichen URLs wurden in der vBulletin-Community lange erwartet. Bei den 3.x-Versionen von vBulletin konnten sie nur über externe Erweiterungen wie insbesondere Zoints SEO erreicht werden. Mit der Version 4.0 stehen nun die wichtigsten Parameter zur Search Engine Optimization in der Basisversion zur Verfügung. Dazu zählen insbesondere:

  • Suchmaschinenfreundliche URLs
  • Editierbare “Description”-Tags
  • “Canonical Links” zur Vermeidung doppelt indizierter Seiteninhalte
  • Die suchmaschinenfreundliche Erstellung einer XML-Sitemap

SEO-freundliche URLs

Seit der Version 4.0 unterstützt vBulletin auch die sogenannten suchmaschinenfreundlichen URLs. Der Pfad zu einem Forum oder Beitrag besteht dann nicht mehr aus kryptisch anmutenden Codes, sondern aus lesbaren Wörtern, die sich an den jeweiligen Inhalten ausrichten. Diese Umschreibung wird gerne “suchmaschinenfreundlich” genannt. Genau genommen ist sie aber für Menschen einfacher lesbar und wird deswegen in den Suchergebnissen auch lieber angeklickt, als eine kryptsische Adresse. Aussehen könnte das ganze dann beispielsweise so:

Standard-Adresse: http://beispiel.de/showthread.php?t=88312
SEO-freundliche Adresse: http://beispiel.de/neuigkeiten-aus-hamburg

Was bedeutet “vBulletin”?

Der Name der Forensoftware vBulletin ist aus dem englischen “virtual bulletin board” abgeleitet, was in etwa einem “virtuellen Schwarzen Brett” entspricht. Der Begriff “bulletin board” für ein Internetforum wird dabei im englischsprachigen Raum noch häufiger genutzt, als der Begriff “forum”. Der Name vBulletin ist also letzten Endes nichts anderes als eine Umschreibung des Begriffs “Internetforum”.

Externe Links

Literatur

Speichern
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google

Schlagworte: , ,

Kommentieren


Über WebmasterCoffee - Archiv - Impressum